Zucchini-Pesto mit Mandeln und Kürbiskernen

written by Lisa 27. Oktober 2014

 

Wer mich kennt, weiß, dass eines meiner Lieblingsessen Spaghetti (gerne selbstgemacht!) mit traditionellem grünen Pesto sind. Vor einigen Wochen, als die schwiegerelterliche Zuchhiniernte noch in voller Blüte stand,  wurden diese in einem Erstversuch in Zucchini-Pesto verwandelt.

Zucchini-PestoZucchini-Pesto Zucchini-Pesto

Wenn jemand von euch schon einmal selber Pesto gemacht hat, weiß er, dass das eigentlich ganz einfach ist. Man muss die gewünschten Zutaten nämlich nur im Standmixer vermixen! Ich verlasse mich dabei so gut wie nie auf Mengenangaben und wähle die Menge der Zutaten nach Gefühl und gewünschter Konsistenz des Pestos aus.

Benötigte Küchengeräte:

  • Standmixer
  • Käsereibe

Zutaten für das Pesto:

  • 3-4 mittlere Zuchhinis
  • Mandelblätter
  • Kürbiskerne
  • Knoblauch
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Sonstiges:

  • Einmachgläschen mit Deckel

Los geht’s:

Wie oben gesagt, baut man den Standmixer auf und gibt nach und nach die Zutaten bei. Man startet mit den Zucchini, die erst der Länge nach geviertelt und aus denen anschließend die inneren Kerne entfernt werden. Die Viertel würfeln. Dann etwas Parmesan fein reiben und den Knoblauch ebenfalls fein hacken.

Die Zucchini-Würfel mit den Mandelblättchen, Kürbiskernen, Parmesan und dem Knoblauch zusammen mit etwas Olivenöl in den Mixer geben und etwa 10 Sekunden mixen, sodass eine grobe Masse entsteht.

Nun mit Salz, Pfeffer und Parmesan abschmecken, gegebenenfalls Kürbiskerne oder Mandelblättchen ergänzen und nochmals kurz mixen. Beim Parmesan bin ich immer großzügig, weil er meiner Meinung nach das Beste am Pesto ist! Die Mutter einer Freundin sagt immer: “Pasta ohne Parmesan ist wie Liebe ohne Kuss!” – hört sich doch schrecklich an, oder? Also her damit!

Die Einmachgläschen vor dem Befüllen kurz mich kochendem Wasser ausspülen und dann das Pesto in die noch heißen Gläschen füllen. Oben einen kleinen Olivenölspiegel auf das Pesto geben, er verlängert die Haltbarkeit. Deckel zu und fertig!

Natürlich kann das Pesto auch gleich gegessen werden! Viel Spaß beim Nachmachen!

Zucchini-Pesto

Hier geht's weiter!