Januar ’17 Update || Schnee + VIDEO

written by Lisa 9. Februar 2017

In den letzten Wochen waren wir viel unterwegs, in den Bergen, in München und beim Skifahren. Irgendwie hat es nicht geklappt, dass ich euch richtig davon erzähle, deshalb gibt es hier heute einen kleinen Round up meines Januar 2017.

Fangen wir mit einem sehr, sehr verschneiten Wochenende in Österreich an. Hier hatte es über Nacht so viel geschneit – und bei viel meine ich, dass mir der Schnee bis zur Hüfte gereicht hat – dass wir jeden Tag draußen verbracht haben. Ich bin ein Sommermensch, aber gegen eine gute Portion frisch gefallenen Schnee habe ich auch nichts einwenden!

 

Dieses Video kennt ihr vielleicht, es ist von unserer Schneeschuh-Tour – aber das passiert den Besten, wenn sie zu einem Tiefschneerennen herausgefordert werden. Zum Glück fällt man ja wirklich weich! Es war so wunderschön, als Erster durch den hohen Pulverschnee zu stapfen, den Schnee unter sich glitzern zu sehen und dabei das leise Knirschen zu hören.

An einem anderen Tag haben wir mit dem Skidoo einen Ausflug gemacht, da der Schnee selbst für Schneeschuhe zu hoch war. Wie sich herausgestellt hat, war dieser auch für den Skidoo eine Herausforderung, obwohl dieser eigentlich seine natürliche Umgebung ist. Die einstündige Ausfahrt hat sich dann eher in eine Buddelaktion gewandelt, da der Schnee an vielen Stellen so hoch war, dass sich der Skidoo immer wieder eingegraben hat oder stecken geblieben ist. Niklas und mir ist sowas vor fast 7 Jahren schonmal passiert, allerdings im Sand der Emirate und nicht im Schnee. Zum Glück unterscheidet sich der Lösungsansatz von Schnee und Sand nur geringfügig, deshalb wussten wir, was zu tun war. Aber jetzt stellt euch mal vor, ihr müsst ein tonnenschweres Gefährt aus dem Schnee graben, indem ihr selber bis zur Hüfte steckt… ich kann euch sagen: es war ziemlich schweißtreibend, anstrengend aber auch entlohnend. Aber gut zu wissen, dass wir uns gemeinsam aus so einer Situation immer noch befreien können – gute Arbeit, Team!

Außerdem waren wir auch zwei Mal Skifahren! Einmal in Lenggries und einmal an der Steinplatte. Von Lenggries war ich wirklich begeistert, denn das Skigebiet ist noch nicht so stark kommerzialisiert und familienorientiert, der Tagespass kostet nur 35 € und man ist in einer knappen Stunde dort – ein nahes Ziel von München aus, wenn hier schon mal Schnee liegt.

Das letzte Mal waren wir an der Steinplatte Skifahren, eines meiner liebsten Skigebiete überhaupt – vielleicht liegt es daran, dass die Tage sowohl was die Gesellschaft als auch das Wetter angeht immer fantastisch waren. Hier liebe ich die vielen, langen blauen Pisten, auf denen man entspannt fahren kann. Normalerweise bin ich nicht jemand, der beim Skifahren viel stürzt, aber hier hat es mich gleich zweimal erwischt – einmal selbstverschuldet, einmal wurde ich von einem anderen Skifahrer umgenietet. Lieber Skifahrer in komplett gelber Montur, wenn du das liest: bitte das nächste Mal nachsehen, ob es der Person, die du umgefahren hast, gut geht und keine Fahrerflucht begehen, Dankeschön – mir klingeln jetzt noch die Ohren.

Zu guter letzt haben wir an einem späten Sonntagnachmittag einen kurzen Ausflug nach Nymphenburg gemacht und sind bei diesem wunderschönen Licht spazieren gegangen!

Wenn du nichts mehr verpassen möchtest, folge flotteliselotte ganz einfach auf FacebookInstagram und Pinterest!

Hier geht's weiter!