Der Herbst hält Einzug: karamellisierte Walnusstarte

written by Lisa 21. Oktober 2015

Frühling, Sommer, Herbst und Winter, die Monate fliegen dahin und die Blätter fallen von den Bäumen und rascheln um meine Füße. Am Wochenende war es allerdings so kalt und nass, dass ich ein so großes Verlangen nach Heimeligkeit und Gemütlichkeit hatte – und welches Gericht beinhaltet so viel Wohlgefühl und Wärme wie eine Tarte, die auf der Zunge zergeht. Normalerweise bin ich nicht so der Nuss-Fan: niemals im Müsli, mal im Studentenfutter, manchmal in Schokolade. Wenn aber diese karamellisierte Walnusstarte im Backofen langsam karamellisiert und ihr Duft durch die ganze Wohnung strömt, ist man eindeutig im Herbst-Himmel angekommen.

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 220 Gramm Mehl
  • 110 Gramm kalte Butter
  • 50 Gramm Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Walnuss-Füllung:

  • 100 Gramm Butter
  • 140 Gramm Honig
  • 100 ml Creme Double oder Mascarpone
  • 2 EL Brauner Rum
  • 300 Gramm Walnüsse
  • 120 Gramm Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 5 Eigelb

1. Butter in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten einen Mürbeteig erstellen. Am besten geht das mit der Hand auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche. Den Teig zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank.

2. Ofen auf 175 Grad vorheizen. Für den Tartebelag Butter mit Honig, Mascarpone und Rum erhitzen aber nicht kochen. Dann das Eigelb leicht aufschlagen und unter die Masse rühren. Zucker und Nüsse zugeben und gut umrühren.

3. Eine Tarteform ausfetten und mit Semmelbrösel oder Mehl ausstreuen. Den Teig rund ausrollen und die Form damit auskleiden, mehrmals mit einer Gabel einstechen. 10 Minuten bei 175 Grad C im vorgeheizten Ofen blind backen, danach die Füllung (z.B. Linsen) entfernen und weitere 5 Minuten backen. Dann den Belag auf den vorgebackenen Teig geben und für 40-50 Minuten bei 180 Grad C fertig backen bis die Nüsse schön karamellisiert sind.
Danke für das Rezept an das Good Food Magazine.

karamellisierte Walnusstarte karamellisierte Walnusstarte karamellisierte Walnusstarte

Wie ich das hier schreibe, verspeise ich gerade das letzte Stück davon genüsslich. Ach ja, eines wollte ich noch sagen: meine Empfehlung wie fast immer (außer bei der köstlichen Bratapfeltarte) ist es, die Tarte zu essen solange sie noch warm ist. Außerdem lässt sie sich jetzt noch gut schneiden, denn die Nüsse sind warm. Die Schnittkanten sehen dabei einfach wunderbar aus!

karamellisierte Walnusstarte

P.S. Wenn ihr euch fragt, was ihr mit dem ganzen Eiweiß machen sollt: nicht wegschmeißen! Für diesen köstlichen Nusszopf aus Blätterteig kann man zumindest zwei der Eiweiße verwenden.

Wenn du nichts mehr verpassen möchtest, kannst du mir und flotteliselotte ganz einfach auf Facebook, Instagram und Pinterest folgen!

Hier geht's weiter!